Lesung für den Jahrgang 9 zum Tag des Vorlesens am 20.11.2017 im Ursulasaal

Berufsbild Autor = „Berufsvermeidungstrategie“ + mindestens 300 Jahre tot?

Im Rahmen des von Ute Wegmann organisierten Heimspiels lasen wieder ca. 50 Kölner Autoren an Kölner Schulen. In diesem Jahr hatten wir Dorian Steinhoff „gewonnen“. Ob seine Ansichten (s.o.) zu unseren schulischen Bemühungen um die Berufsorientierung passen?

„Als Schriftsteller hat man eigentlich gar keinen Beruf“, so Steinhoff. Für eine Zeitung freiberuflich zu schreiben, lohne sich gar nicht, erläutert er offen. Das Geld könne man vergessen, aber man wolle ja seinen Namen ab und zu noch einmal gedruckt in der Zeitung lesen!

Klingt alles cool, war aber auch glaubhaft präsentiert und hatte ernste Töne. Die Erzählung „Wenn es sein muss“ aus dem Band „Das Licht der Flammen auf unseren Gesichtern“, die Dorian Steinhoff zum Vorlesen ausgewählt hatte, behandelt nämlich ein Thema, das unter die Haut geht: Abtreibung.

Die Brisanz des Themas an einer katholischen Schule war ihm bei der Auswahl durchaus bewusst. Nach dem Vorlesen führte er ein intensives Gespräch mit den Zuhörern. Deren Reaktion auf die Frage einer Schülerin „Hat sie nun abgetrieben oder nicht?“ hat er nämlich nicht beantwortet, sondern uns auf Spurensuche in den Text geschickt. Höchstspannend, was dabei zutage kam.

Ein schwieriges Thema, nicht nur für Neuntklässler natürlich, auf das sich aber viele mit einfühlsamen und aufmerksamen Beiträgen eingelassen haben.

Die sich anschließenden Fragen nach der Wirkung von etlichen Preisen auf den jungen Autor hat Dorian Steinhoff ebenso bereitwillig geschildert wie die Erfahrung bei einem Workshop zum kreativen Schreiben in einer JVA.

Fazit: Lässiger Auftritt – mit Tiefgang.

 

E.Lammering

Lesung Klasse 9

Lesung mit Andreas Steinhövel am 8.11.17

Lesung Steinhövel

 

Am 8.11.2017 hatten wir, die R6c/d, die Gelegenheit den Autor Andreas Steinhöfel kennenzulernen. Andreas Steinhöfel las uns aus seinem neusten Buch vor. Es heißt „Rico, Oskar und das Vomhimmelhoch“.
Im Alten Pfandhaus herrschte eine phantastische Atmosphäre. Nach der Lesung konnten wir Fragen stellen. Diese beantwortete er. Anschließend bekamen wir Autogramme und konnten auch Fotos mit dem Autor machen. Dann fuhren wir zur Schule zurück.

Lesung

Informationen über den Autor


Andreas Steinhöfel wurde 1962 in Battenberg geboren. Er arbeitete als Übersetzer und Rezensent. Er ist Autor zahlreicher Kinderbücher.
Für „Rico, Oscar und die Tieferschatten“ erhielt er den Deutschen Jugendliteraturpreis.

 

 Silas Aksungur, R6c