Physik

Das Fach Physik wird von der 6. bis zur 10. Jahrgangsstufe zweistündig erteilt.

Dabei findet der Unterricht in den Klassen 6 und 7 in beiden Schulhalbjahren statt und in den Klassen 8 bis 10 als Epochalfach in einem Halbjahr. Außerdem gibt es in den Klassenstufen 7 und 8 als AG einen Förderunterricht mit dem Schwerpunkt „Experimentieren“.

Der Unterricht findet immer in den Fachräumen statt, in denen nahezu in jeder Physikstunde Lehrer- oder Schülerexperimente durchgeführt werden. Der Fachraum ist außerdem mit einem sog. „Active Board“ ausgestattet, der es u.a. erlaubt, den mit einem Computer hergestellten Internetzugang auf der weißen Tafelwand sichtbar zu machen, oder moderne Medien, wie Filme, Fotos und Videos einzusetzen. Das handgeschriebene und mit Hilfe von Geometrie-und anderen Mathe-Tools gezeichnete oder per Tastatur getippte Tafelbild kann für die nächsten Stunden gespeichert und wieder nutzbar gemacht werden.

Auf einem 50 Meter langen Gang hat man Zugang zu den insgesamt 6 Physikräumen von Realschule und Gymnasium, 3 Unterrichts- und 2 Geräteräume sowie ein zusätzlicher Vorbereitungs- bzw. Experimentierraum. Die sehr gut ausgestattete Gerätesammlung beider Schulformen wird wechselseitig genutzt und ermöglicht Experimente in allen Themenbereichen der Physik.

Schwerpunkte des schulinternen Lehrplans der Realschule sind zurzeit in

  • Klasse 6 die Wärmelehre, die Akustik, einfache elektrische Stromkreise, der Magnetismus und die Lehre vom Licht.
  • Klasse 7 ist es die Optik.
  • Klasse 8 die Elektrizitätslehre und die Mechanik.
  • Klasse 9 die elektromagnetische Induktion.
  • Klasse 10 die Atomphysik.

Als Lehrwerk fungiert die neueste Ausgabe von „Natur und Technik“ vom Cornelsen-Verlag.